0721 554031  Am Mühlburger Bahnhof 12, 76189 Karlsruhe

Jugendarbeit

Sie sind hier: Startseite » Jugend » Jugendarbeit

Felix von Luckwald

Jugendleiter

Liebe Handballfreunde,

Ein kurzer Blick zurück in die abgelaufene Hallenrunde 2020/2021

Ein vielversprechender Start aller Jugendmannschaften mit engagierten Leistungen und guten Ergebnissen wurde bedauerlicherweise durch den Lockdown nach 4 Spieltagen beendet.

Kurz vor dem Lockdown konnten wir noch die Bestellung der neuen Jogginganzüge abschließen.
Ich habe dann die knapp 100 Anzüge Ende November/Anfang Dezember 2020 den Kindern und Jugendlichen persönlich vorbei gebracht und unter Beachtung der Corona-Vorgaben übergeben bzw. vor die Haustür gelegt.

In der Lockdown-Zeit habe ich zu den Familien über whatsapp-Nachrichten Kontakt gehalten und auch viele Telefonate geführt.

Den nächsten direkten Kontakt gab es dann kurz vor Ostern 2021.
In einer Online-Sitzung mit allen Jugendtrainerinnen und Trainern habe ich vorgeschlagen, unserem Nachwuchs zu Ostern eine Kleinigkeit zukommen zu lassen:
Alle Jugendspielerin und Jugendspieler (insgesamt 99) haben eine kleine Ostertüte mit österlichen Süßigkeiten und einem Aufgabenzettel für verschiedene Übungen mit dem Handball, der Koordinationsleiter (aufzumalen z.B. auf Asphalt mit beigefügter Straßenkreide) und Luftballons bekommen.

Dazu gab es einen Würfel und je nach gewürfelter Zahl auf dem beigefügten Blatt eine Übung zu den Bereichen Handball, Kräftigung, Koordinationsleiter und Luftballon.

Die Tüten wurden von den Trainerinnen und Trainern der Jugendmannschaften an ihre Kinder bzw. Jugendlichen verteilt.

An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an die Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer für die Unterstützung dieser Aktion und die Verteilung.

Danke an Saskia, die mich beim Einkauf unterstützt hat und an Melli (verantwortlich für die Übungen und die Idee zu Würfel, Luftballons und Kreide und Hilfe beim Eintüten) sowie ihre Eltern (Hilfe beim Eintüten und der Kreation des Osterhasen mit TSM-Handbällen).

Trainingsbetrieb konnte wieder starten

Im Mai war es dann endlich soweit. Zunächst in Gruppen zu 5 Personen konnten wir bei den Kindern bis 13 Jahre auf unserem Vereinsgelände mit dem Training beginnen, zunächst ohne Übungen mit direktem Körperkontakt, aber dafür von Anfang an mit dem Handball. Außerdem haben wir wieder die Disziplinen für das Jugendsportabzeichen trainiert und absolviert. Über doodle-Umfragen wurden die Gruppen zusammengestellt und zunächst beschränkte sich die Trainingszeit auf 1x 40min pro Woche.

In den darauffolgenden Wochen und Monaten konnte die Anzahl der Übenden erhöht werden und auch die Jugendlichen ab 14 Jahre durften wieder mit dem Training beginnen. Dafür mussten ständig die Trainingspläne angepasst werden und ab Juli konnten auch die Sporthallen wieder genutzt werden.

Auch in den Pfingstferien wurde Training angeboten, ebenso in den Sommerferien. Wobei in den Sommerferien einige Übungseinheiten ausfallen mussten, da viele Familien im Urlaub waren.

Erfreulicherweise konnten wir nach dem Lockdown die überwiegende Zahl der Kinder und Jugendlichen wieder begrüßen. Lediglich im weiblichen Bereich gab es ein paar Mädchen, die nach dem Lockdown nicht wieder zu uns zurückgekehrt sind. Sehr schade!

Zwei erfreuliche Aktionen gab es im Rahmen der ersten vollzähligen Trainingseinheiten: Es konnten endlich die Weihnachtsgeschenke der Vereinsjugendleitung verteilt werden. Für jeden gab es eine tolle, hochwertige Trinkflasche.
Außerdem konnten 50 Jugendsportabzeichen verliehen werden, die die Jungs und Mädchen in der Zeit zwischen den beiden Lockdowns durch ihre tollen Leistungen im Weitsprung, beim Ball-Wurf, beim Sprint und in der Ausdauer erworben haben. Die Schwimmfertigkeit muss nicht jedes Jahr nachgewiesen werden und die, die in den Vorjahren nicht bei unseren Schwimmbadbesuchen dabei waren, haben die Schwimmfertigkeit, die sie anderweitig nachgewiesen haben, schriftlich vorlegen können.

Hallenrunde 2021/2022

Im weiblichen Bereich sind wir mit den Alterskassen E-Jugend bis B-Jugend am Start. Bei der E-Jugend haben wir einen zahlenmäßig starken Kader zur Verfügung (einige neue Zugänge, ebenso wie bei der weibl. D-Jugend). Die weibliche D-Jugend ist ebenfalls ordentlich besetzt, wenn die Neuzugänge uns auch nach den Sommerferien treu bleiben. Die weibliche C- und B-Jugend haben einen recht dünnen Kader und sind darauf angewiesen, dass die Mädchen der darunter liegenden Altersklasse bei den Spielen aushelfen.

Im männlichen Bereich gehen wir mit einer E-Jugend, zwei D-Jugenden, einer C-Jugend und endlich auch wieder einer B-Jugend an den Start.

Ich begrüße Benedikt Bromma ganz herzlich im Kreis der Jugendtrainer. Er hat nach dem Lockdown die männliche C-Jugend übernommen.

Da wir insbesondere bei der E-Jugend zahlreiche Neuzugänge haben, hier nochmal die Spielform der E-Jugend in Kürze, denn sie weicht doch erheblich von dem ab, was vielleicht die Eltern schon im Fernsehen bei Bundesliga- oder Länderspielen gesehen haben.

In der ersten Halbzeit wird das für den ehemaligen Handballkreis Karlsruhe neue Spielsystem 2 x „3 gegen 3“ gespielt. Dabei spielen in jeder Hälfte 3 Angriffs- gegen 3 Abwehrspieler. Das heißt, zukünftig müssen wir Trainer*innen nicht nur von der Bank auf das Spielfeld wechseln sondern auch vom Angriff in die Abwehr und umgekehrt.
Des Weiteren ist beim Penalty (gleichbedeutend mit einem 7m bei den älteren Jahrgängen, nur mit weniger Chancen für einen Torerfolg) kein Sprungwurf mehr erlaubt. Das bedeutet für mich, dass so ein Penalty eigentlich eher eine Strafe als eine gute Torgelegenheit ist.

Auch bei dem Ergebnis eines Spieles ergibt sich eine Änderung: Das Spielergebnis setzt sich aus zwei Teilen zusammen: zum einen gibt es eine Wertung wie bisher (wer die meisten Tore wirft, gewinnt) zum anderen die Wertung Tore x Torschütze, d.h. wenn das Spiel für Mannschaft A gegen B 20:16 (2:0 Punkte für A) ausgeht, bei Mannschaft A aber nur 4 Spieler*innen ein Tor geworfen haben und bei Mannschaft B die 16 Tore von 6 Spieler*innen geworfen wurden: A: 20x4=80 Torpunkte, B: 16*6=96 Torpunkte, somit 96:80 (2:0 Punkte für Mannschaft B).

In der finalen Spielwertung werden dann beide Ergebnisse addiert und in diesem Fall steht es dann 2:2.

In der D- und E-Jugend ist die 2min-Strafe weiterhin nur noch eine persönliche Strafe, sodass die Mannschaften ergänzen können. Eine 2min-Strafe gegenüber dem Mannschaftsverantwortlichen wird in diesen beiden Altersklassen mit 7m bzw. Penalty bestraft. Ebenso kann diese Strafe zugeteilt werden, wenn sich die Mannschaften trotz vorheriger Ermahnung und Verwarnung nicht an die vorgeschriebenen Spielsysteme (Manndeckung, 1-5-Abwehr) halten.

Allen Widrigkeiten zum Trotz haben wir immer ein hoch motiviertes und engagiertes Team von Jugendtrainerinnen und Jugendtrainern sowie Betreuerinnen und Betreuern, die sich Woche für Woche oft neben den familiären und beruflichen Verpflichtungen, ihrem eigenen Training und ihren Spielen am Wochenende für unseren Nachwuchs einsetzen. Und das trotz zusätzlicher Schwierigkeiten wie z.B. eine manchmal sehr überschaubare Teilnahme am Training und an den Spielen am Wochenende.

Die tolle Unterstützung der Eltern, die neben ihrer „normalen“ Tätigkeit als Fahrer, Zeitnehmer/Sekretär, Motivator bei andauernden Niederlagen oder Trikotwäscher auch als Trainer und Betreuer bei Spielen und im Training aushelfen, ist grandios, endlos dankenswert und unbezahlbar. Ebenso haben uns die Eltern bei der Bewirtung in der Carl-Benz-Halle und beim Zeltlager unterstützt. Herzlich bedanken möchte ich mich auch bei all denen, die nicht unter den gerade erwähnten Personenkreis fallen und unsere Arbeit in den letzten Jahren durch ihre Hilfe, ihre Geld- und Sachspenden usw. unterstützt haben.

Ich freue mich auf eine weitere tolle Hallenrunde mit der genannten Unterstützung und hoffe, dass auch zukünftig neue Gesichter den Weg zu uns in die Mannschaften und auch ins Jugendtrainerteam finden, denn es ist zwar manchmal eine zermürbende und zeitaufwendige Arbeit, aber es ist überwiegend eine ganz tolle Sache, mit Kindern und Jugendlichen zusammenzuarbeiten, ihnen die Möglichkeit zu geben, einen coolen Sport in einer starken Gemeinschaft auszuüben, zu sehen, wie sich unser Nachwuchs sportlich und auch sonst weiterentwickelt. Außerdem geht doch nichts über die strahlenden Kinder- und auch Jugendlichen Augen nach einem Torerfolg, einer tollen Abwehrleistung oder einem Sieg, bei der Wasserschlacht im Zeltlager, der Wattwanderung an der Nordsee oder bei anderen tollen Aktivitäten unserer Handballabteilung.


In diesem Sinne wünsche ich uns allen trotz Corona eine tolle Saison mit spannenden und fairen Handballspielen.

Ihr/Euer Jugendwart Felix v. Luckwald

Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.

Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.

Kontakt zum Jugendleiter:

Mail: refjugend1 (at) tsm-handball.de

Handy: 0172 / 768 757 0

oder über unser Kontaktformular.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit einem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.