Heimspieltag mit Oktoberfest-Motto

Am Samstag, 21. Oktober, und Sonntag, 22. Oktober, erstrahlt die Carl-Benz-Halle ausnahmsweise nicht rot-weiß sondern blau-weiß. Wir laden alle Zuschauerinnen und Zuschauer, Fans und Freunde des Handballs in Karlsruhe-Mühlburg ein zu unserem nächsten großen Heimspieltag mit Oktoberfest-Motto.

„Wasser marsch!“ im achten Jahr in Folge

Das mittlerweile traditionelle Engagement beim Baden-Marathon haben die Seniorenmannschaften der TS Mühlburg auch dieses Jahr fortgesetzt. Erneut standen wir bei Laufkilometer 4,0 und organisierten eine Verpflegungsstelle mit Wasserbechern.

Bei spätsommerlichen Temperaturen trafen sich einige Frühaufsteher aus der Damen- und den Herrenmannschaften um die mit einem Fahrzeug der Rüdinger GmbH & Co. KG transportierten Materialien und Biertische schnell aufzubauen und mit mehreren Tausend Pappbechern zu bestücken. Nachdem uns die Freiwillige Feuerwehr Stupferich einen Trinkwasseranschluss gelegt hatte, konnten wir ohne Zeitdruck Becher für Becher für die durstigen Läuferinnen und Läufer mit Wasser befüllen.

Ein Gruppenfoto der Mühlburger Handballer hinter den mit Wasserbechern bestückten Biertischen

Der Startschuss fiel um 9.30 Uhr im Carl-Kaufmann-Stadion und bereits um 9.42 Uhr erreichte uns der Spitzenläufer. Entgegen den Vorjahren nahm auch er gleich zwei Becher entgegen, was als Vorschau auf die nächsten 30 Minuten zu verstehen sein sollte.

Als wir das Hauptfeld dann vom Mendelssohnplatz herantraben sahen, positionierte sich der Großteil der Helfenden zwischen Bechertischen und Strecke und reichte den Läuferinnen und Läufern reihenweise das Wasser. Die warmen Temperaturen animierten das Teilnehmerfeld auch bereits nach vier absolvierten Kilometer kräftig zuzugreifen und so hatte das Nachfüllteam alle Hände voll zu tun, um Becher um Becher aufzufüllen, damit niemand durstig weiterziehen musste. Zusätzlich zum Wasser gab es für viele noch motivierende Worte mit auf den weiteren Weg.

Als auch die Schlussläuferinnen auf einen Becher Wasser bei uns gewesen waren, war unsere Aufgabe bereits erledigt und wir bauten die Station zurück. Wir haben uns sehr gefreut, erneut Teil dieses Karlsruher Großevents sein zu können und freuen uns bereits auf das nächste Jahr. Vielen Dank nochmals an alle Helferinnen und Helfer!

Neuer Trainer für unsere Damenmannschaft

Willkommen in Karlsruhe, lieber Torsten!

Nachdem zur kommenden Saison zahlreiche Spielerinnen unserer 1. Mühlburger Damenmannschaft größtenteils verletzungs- und berufs-/karrierebedingt eine Handballpause einlegen und unsere Damentrainer Ahmet Raad, Daniel Scheurer und Matze Mayer ihr Amt niederlegen, mussten wir unseren Damenhandball umstrukturieren. Unter anderem wurde hierzu unsere beiden Damenmannschaften vereint, um mit einer zuverlässigen Personaldecke in die kommende Verbandsligasaison zu starten.

Die Menge an Spielerabgängen ist nicht auf Knopfdruck kompensierbar und wird sich zwangsläufig auf unser Leistungsniveau auswirken. Hierzu erfordert es vor allem Zeit und Geduld von jeder einzelnen Spielerin und die Bereitschaft an den eigenen Fähigkeiten zu feilen. Nach regem Austausch und reiflicher Überlegung sind unsere Damen mit überragender Mehrheit zu dem Entschluss gekommen, diesen Schritt zusammen zu gehen, die Ansprüche und Ambitionen realistisch einzuschätzen, die kommende Saison als Lehre und die kleinen Leistungsschritte als Erfolgserlebnisse anzusehen. Neben starken Spielerinnen ist für einen solchen Neuanfang vor allem eine Personalie von Bedeutung – der Trainer.

Torsten Roggenbuck, herzlich willkommen in Mühlburg! Es freut uns sehr, dass Du die Vorteile einer solcher Situation erkennst und den Mut hast, dich dieser Aufgabe zu stellen. Nicht nur in den Vorgesprächen, sondern auch in Deiner bisherigen Saisonvorbereitung mit mehreren Trainingsspielen und Turnieren mit Deiner Mannschaft hast Du bestätigt, dass Dein Charakter alle erforderlichen Eigenschaften für unsere Situation und unsere Mädels mitbringt. Mit Deinem Trainersachverstand, Deiner Spielanlage gepaart mit Deiner unaufgeregten, sachlich präzisen Ansprache und dem nötigen Fingerspitzengefühl im Detail bist Du der richtige Mann für uns.

Vorab ein paar Fakten zu unserem Handballurgestein: 1970 geboren im mitteldeutschen Hannover begann Torsten mit 12 Jahren seine Handballerfahrung auszubauen und unterstützte sein Team auf mehreren Positionen bis 2011 die Trainertätigkeit immer stärker das Interesse weckte. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits parallel vier Jahre am Spielfeldrand als Trainer tätig und entwickelte seitdem vorrangig den Mädchen- und Damenhandball. Seit 2011 ist Torsten Inhaber der C-Lizenz und setzte dann 2014 die B-Lizenz drauf. Inzwischen ist der glücklich verheiratete Vater zweier Töchter allseits bekannt im badischen Handballraum und war zuletzt in der Landesliga unterwegs.

Freut euch über weitere Infos im Trainerinterview mit Torsten, das ihr im Hallenheft finden werdet.

Neue Trikots für alle Seniorenmannschaften

Handball ist ein körperbetonter Sport. Das bekommen auch unsere Trikots zu spüren. Und so muss alle paar Jahre ein neuer Trikotsatz beschafft werden. Damit die Damen und Herren einheitlich auftreten, wurde die Beschaffung neuer Trikots die letzten Male in einem Wurf für den gesamten Seniorenbereich durchgeführt – eine echte Mammutaufgabe!

Doch nicht zu groß für unsere Sportliche Leitung, Desiree und David. Sie haben verschiedene Angebote und Designs eingeholt, Preise verglichen und am Ende entschieden wir uns für den jungen Hersteller Hallenkind. Motto: „Alles außer gewöhnlich. Unsere Designer kreieren innovative und individuelle Sportartikel für deinen Club.“ Auch den Weg vom Rohentwurf zum finalen Design begleiteten Desiree und David.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Im individuellen Design ist mit der Festung, unserem Vereinswappen und der Alb die DNA von Mühlburg eingewoben. Und natürlich ist die Grundfarbe der Trikots auch weiterhin rot.

Unser allergrößter Dank gilt unseren treuen Sponsoren, die die Beschaffung der Trikotsätze ermöglicht haben! Es freut uns ungemein, dass Ihr uns das Vertrauen schenkt, Euch auf dem Spielfeld zu repräsentieren.